Sunny tanzt

Gestern fand im ”ZUFF07!” die Veranstaltung “Zusammen – Kunst” statt, eine Begegnung von Autoren des Literaturinternetforums „keinverlag.de“ und Rheinberger Künstlern. Organisiert wurde die Veranstaltung von dem Verein ”KeinVerlag e.V”. Die Idee dahinter war es, einen Abend gemeinsam zu gestalten, bei dem es herauszufinden gilt, welche Berührungspunkte es zwischen der Kunst der Literatur und der bildenden, darstellenden usw. gibt. So hatten die Rheinberger Künstler angeboten, Texte von KV-Autoren zu gestalten für die Bühne. Das ganze sollte unterhaltsam sein im hauptmannschen Sinne („Man kann viel mehr an der Kunst haben als nur seine Freude“), also nicht zwischen verstaubten Archivaren oder schick- sterilen Galerien stattfinden, sondern vor Publikum, das gerade ein Viertelfinalspiel der WM in Brasilien geschaut hat, und nun einen schönen Abend erleben möchte gemeinsam mit Musikern, Autoren, Schauspielern etc., gemeinsam auch nach der Veranstaltung: Anschließend wurde zur Party eingeladen, Rheinberger Künstler, KVler, Publikum, und wer auch immer daran teilnehmen mochte.

Die Rheinberger hatten alles aufgeboten, was in ihrer Kunstszene und darüber hinaus Rang und Namen hat: Von dem großartigen Gitarrenvirtuosen Heiko Bloemers, über die sehr erfolgreiche Theatergruppe „Farbwerk“, dem Musiker und Filmemacher Simon Hölters, den Musikern Pümpel und Tom Luitjens, dem Schauspieler Simon Blaschko und dem Zeichner Peter Kudla, Man merkte es an den Reaktionen des Publikums, dass diese Künstler beliebt und etabliert sind.

Für KV traten auf Annabell Jung, Sarah Schoenmakers, Lena Knaudt, Constanze Thum, Nele Adelt, Sunny Hertwig, Jan Schoenmakers und Patrick Hommann. Für beide Gruppen standen auf der Bühne Renan Cengiz und Björn Herrmann, eben KV-Autoren, die in Rheinberg leben. Björn Herrmann ist zudem noch Mitglied der Theatergruppe „Farbwerk“.

Moderiert wurde das Treffen vom Vorsitzenden des Vereines KeinVerlag e.V., Andreas Hempler.

„Dann speeld man good“, hieß es vor diesem Abend, und das haben die Künstler auf der Bühne getan, trotz der immer später werden Stunde nie ermüdend und voller Lust und Freude an der Präsentation ihrer Kunst… Diese Freude übertrug sich auch auf das Publikum, in den Pausen wurden Gespräche geführt, gemeinsam gegessen, – es gab Kuchen von Mama Schwanbeck und Falafel vom ZUFF, – und getrunken, so dass am Ende eher ein Team im Saal saß als die ansonsten streng getrennten Zuschauer und Künstler.
Dargestellt wurden von Rheinberger Künstlern: „Unheilige Psychologie“ von Jan Schoenmakers durch die Theatergruppe „Farbwerk“, „die Raben“ von der Autorin Annabell Jung, verfilmt von Simon Hölters, „Die Tilde“, – geschrieben von Constanze Thum, – ebenfalls durch das Improvisationstheater „Farbwerk“, der Musiker Pümpel trug seine Vertonung von Annabell Jungs „[Weigerung]“ vor, und am Ende des Abends improvisierten die Schauspieler von „Farbwerk“ frei zu Texten von Sunny Hertwig. („Je ne suis plus fatigué“ und „Dennis“). Wunderbare Texte und großartige Darstellung.

Worum es aber tatsächlich ging wurde deutlich am Ende des Abends, als Heiko Boemers mit seiner Gitarre, Renan Cengiz als Sänger und drei Schauspieler vom „Farbwerk“ auf der Bühne improvisierten, und Sunny Hertwig tanzte und sang mit ihnen mit. Gemeinsam singen, spielen, tanzen, musizieren, für einen Abend und vielleicht für: länger… Und immer wieder.

Einige von uns, von uns Rheinbergern und Kvlern, haben gar nicht geschlafen in dieser Nacht, es wurde gefeiert bis in den späten Morgen.

Am Ende eines solchen Ereignisses dankt man normalerweise, und auch ich bedanke mich. Bei den Künstlern auf der Bühne, bei dem Publikum, bei den vielen, vielen Helfern, vor allem aber bei den Organisatoren dieser Veranstaltung, bei Sayed Salah vom „ZUFF“, auch für seine tollen Falafel, und Sunny Hertwig und Renan Cengiz für die KV-Autoren. Danke sehr. Vielen Dank.

Demnächst, also vom 08.08. 2014 – 10.08. 2014, findet das Jahrestreffen des Forums im „ZUFF“ statt, ich hoffe, einiges von der Stimmung dieses Tages überträgt sich in den August. Und ich freue mich darauf, viele aus Rheinberg und viele KVler wiederzutreffen, die ich kennen und schätzen lernen durfte.

„Dann speeld man good“…

Bis dann. Und für heute:

Einen guten Tag.