Das war doch mal der Wahnsinn! Man soll sich nicht selbst loben, doch Künstler und Besucher waren sich einig: so viel ZUSAMMEN/KUNST war noch nie. Von detailversessener, versponnener Dekoration überall über die maximale Ausnutzung der Innen- und Außenbereiche für alle Arten von Performances bis zur schieren Vielfalt der Genres. Ob Theater, Aktionskunst, Video, Foto, Lesung, Stand-Up, Funk, Folk, Wave oder der Dada-Punk-Eskalation – die Formel ging so richtig auf: Gegensätze zogen sich manchmal an, manchmal aus, vor allem aber flowten sie verdammt gut zusammen und schafften ein Programm, das bei aller fordernden Buntheit aus einem Guss war und das Publikum am Ende richtig zum Toben brachte (und damit meinen wir die, die im Saal abgegangen sind, nicht die paar Verstörten, die aus Protest die heiligen Hallen verließen). So bestätigt sind wir uns nun im Klaren darüber: jetzt wollen wir nichts weniger als die Weltherrschaft.

Das schmierten die Finken:

BookOla.de: „Vielfältige und hochunterhaltsame Kultveranstaltung“
BILD: „Eskalation auf der ZUSAMMEN/KUNST: Merkel beim Headbang“

Die Acts der Zusammenkunst 2018 im Überblick:

Weitere Eindrücke:

Teilnehmende Künstler und Autoren:

Ali Irter (Rap / Gesang)
Simon Blaschko (Theater / Performance)
Renan „Brudertaktiker“ Cengiz (Hiphop / Funk)
Farbwerk (Theater)
Grapeyard (Spoken-word Electronica)
Jan Hemmerich (Autor / Fotografie)
Mutti (Stand-up Comedy / Gesang)
I.J.Melodia (Autor)
Katinka (Gesang)
Marie Knaudt (Autorin / Klarinette)
Nodj (Bass)
Owald (Autor)
James Partoir (Instrumental Fingerstyle Guitar)
Pümpel (Gitarre / Gesang)
Scheuch wie Heu (Pop / Funk / Rock / Rap)
Sigune Schnabel (Autorin / Harfe)
Jan Schoenmakers (Autor)
Sarah Schoenmakers (Autorin)
Sunny Schwanbeck (Autorin / Gesang)
TenSing Moers (Chor, Theater)
Constanze Thum (Autorin)